Galerie Location
Alle Veranstaltungsorte...
St. Pauli Ruine
Zurück...
  Adresse Königsbrücker Platz , 01097 Dresden
  Fon/Fax 0351/2721444 / 0351/2721466
  eMail st-pauli@gmx.de.
  Internet http://www.theaterruine.de.

 
 


Beschreibung

Die St. Pauli Ruine startet am 1. Mai 2004 in eine neue Saison. Ein geeigneter Zeitpunkt um bekannt zu geben, was die Besucher in diesem Jahr erwartet.  
Geplant sind mehr als 50 Konzerte, 40 Theateraufführungen und mehrere Sonderveranstaltungen.  
Bereits im ersten Monat der Sommerspielzeit gibt es ein reiches und internationales Programm. Den St. Pauli Auftakt (1.5.) bestreitet die Zigeuner-Roma-Kapelle 'Taraf Shatra' aus Rumänien. Der Saisonauftakt soll ein feuriger Einstieg in die Spielzeit werden und hält einige Überraschungen bereit. Auch die Zigeunertechnopioniere 'The Transsylvaniens' (7.5.) bieten ein Konzert mit kraftvollem ungarischen Speed-Folk. Original afrikanische Gospel- und Perkussionsmusik ist mit den Namib Marimbas (15.5.) zu erleben. In der neuen Veranstaltungsreihe 'Zwischen Bach und …' (ab 5.5.) werden an sechs Abenden klassische Werke von Bach und Werke unterschiedlicher Musikrichtungen wie Flamenco, Blues, Tango u.a. nebeneinandergestellt. Experimentelles steht mit Steelharmonie (13.5.) auf dem Programm. Verwegenes bietet das Daniel Charms Programm mit dem Leipziger Sänger und Schauspieler Jens Paul Wollenberg (14.5.). Brasilianische Gitarrenmusik von Sonido (29.5.), leidenschaftlicher Tango mit 'Tango Amoratado' (6.5.) und ein gefühlvoller Tom Waits-Abend von H.C. Schmidt (20.5.) rundet den ersten St. Pauli-Monat musikalisch ab.  
Im weiteren Verlauf der Spielzeit wird es Konzerte mit Gästen aus Italien, Rumänien, Holland, Spanien, USA und Panama geben. Aus Deutschland gastieren ‚Das Blaue Einhorn’, ‚Yatra’, ‚Gualaceo’, das ‚Sächsische Landesjugendblasorchester’ mit über 50 Künstlern, Jowel Klezmorim’ und andere Bands.  
Als Sommer-THEATER sind die TheaterRuine-Inszenierungen 'Ein Sommernachtstraum' (ab 18.5.) von der im vergangenen Jahr über 3.500 Zuschauer begeistert waren und 'Romeo und Julia' (ab 26.5) in neuer Besetzung zu sehen. Als Neuinszenierung des Jahres wird die erste und älteste Anti-Oper 'Die Bettleroper' (John Gay) erarbeitet. Das turbulente Singspiel um Huren, Räuber und Gaukler, welches u.a. von B. Brecht zur Dreigroschenoper verarbeitet wurde, wird. am 23.6. Premiere haben (Regie Jörg Berger, Ausst.: Tanja Wackwitz, Musik: Mario Sollazo).  
Theatergastspiele werden vom Theater Apron Halle (Was sich neckt..., ab 21.5.), der Clownsschule Hannover (Humor Sapiens 20.6.), dem Theaterum Hohnerxleben (Diener zweier Herren), dem Rocktheater Dresden (Zug des Lebens, ab 15.6.), Spielbrett Dresden (Othello, Maß für Maß), Wolfgang von Stauffenbergs aus Stendal (Deutschland ein Wintermärchen, ab 31.5.) und Anderen zu erleben sein.  
Der reichhaltige und abwechslungsreiche Spielplan der St. Pauli Ruine und die Qualität der angebotenen Veranstaltungen lockte im sehr sonnigen Sommer Jahr 2003 circa 14.500 Besucher in die romantische Ruine. Für diese Saison hoffen die Veranstalter des gemeinnützigen TheaterRuine St. Pauli e.V. auf ebenso gute Resonanz bei den Zuschauern. Ausführliche Informationen zu allen Veranstaltungen erhalten Sie unter www.theaterruine.de oder unter der Karten-Hotline 0351 - 27 21 444. Das neue Büro des Theatervereins ist der Club Hecht (Hechtstraße 32, 01097 Dresden). In dem vom Verein ganzjährig betriebenen Stadtteilclub werden auch Kurse, Lehrgänge, Theaterproben u.a. veranstaltet und derzeit in Zusammenarbeit mit der ‚Hechtrunde’ das Stadteilfest ‚Inseln im Hecht 2004’ (28./29.8.) vorbereitet.