14.10.2007 - 16:00 Uhr Detailansicht der Veranstaltung
Zurück...
.  Die Meistersinger von Nürnberg
.  Mit den «Meistersingern von Nürnberg» steht zum zweiten Mal in Richard Wagners Schaffen eine geschichtlich verbürgte Persönlichkeit im Handlungsmittelpunkt: der gebürtige Nürnberger Hans Sachs, Schuhmacher und Poet, Verfasser von ca. 6000 Werken, Mitglied und zeitweise auch Vorsitzender der Nürnberger Meistersingerzunft im 16. Jahrhundert. Die Bedeutung der Stadt Nürnberg, in der Richard Wagner die Handlung ansiedelt, lässt sich beispielsweise ebenso mit der Geschichte des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation wie mit blühendem Handel und immensem Reichtum der nahezu legendären Freien Reichsstadt oder dem «Friedensmahl» aus Anlass der Unterzeichnung des Friedensvertrages zum Ende des Dreißigjährigen Krieges verbinden. Dennoch komponierte Wagner keine historische Oper. Zwar machte sich die Rezeptionsgeschichte von der Uraufführung 1868 in München bis Mitte des 20. Jahrhunderts am Bühnenaufbau mit kleinen Nürnberger Gassen fest, aber Ort, Personen und – zum großen Teil authentische – Regeln des Meistergesangs dienten Wagner als Sinnbild ästhetisierender und politisierender Kunstdiskussion und nicht als Bühnenspektakel der Wiederbelebung einer vergangenen Epoche. 1956 kam es zu einem ungeheuren Skandal, als Wieland Wagner seine Bayreuther Inszenierung eben von jenen Gässchen und Butzenscheiben befreite und anstelle der Festwiese einen hellen Sommertagtraum zeigte. Wieland Wagner hatte das Sinnbild in den Mittelpunkt gerückt, für das die Stadt Nürnberg steht. Er nahm die Musik ernst, die weit über die Gässchenromantik hinaus weist.  
 
   Veranstaltungsort Semperoper Kurzvorstellung...
   Veranstaltungsart Bühne  
   Ort Dresden  
   Veranstalter Semperoper .  
   Kartenverkauf über Eventim
   Reservierung per e-Mail Für diese Veranstaltung nicht möglich.
   Ticket-Hotline .